Fuchsbau-Festival legt eine kreative Pause ein

  • Immensen. Die Macher des Fuchsbau-Festivals legen eine Kreativ-Pause ein, um dann nächstes Jahr völlig neu durchzustarten. Anregungen soll eine sogenannte Hyperkulturkonferenz liefern. Der Veranstaltungsort auf dem Zytaniengelände bei Immensen steht dabei ebenfalls zur Disposition.

    „Wir wollen uns neu sortieren“, sagt Jannis Burkhardt vom Organisationsteam des Fuchsbau-Festivals. Seit sechs Jahren stellt ein Team aus Kreativen die dreitägige Veranstaltung auf die Beine – zuletzt zwei Jahre hintereinander in Lehrte auf dem Zytaniengelände. Das Fuchsbau-Festival, das bislang stets mehrere tausend Menschen anlockte, wollte sich dabei immer von anderen Festivals abheben. „Fuchsbau ist kein Festival im herkömmlichen Sinne“, hieß es in einer der Ankündigungen. Vielmehr handele es sich um ein Wochenende, bei dem „die Zelebration der Gemeinschaft“ im Mittelpunkt stehe, schrieben die Veranstalter.


    So ging es im vergangenen Jahr um elektronische Identitäten. Dabei wurde etwa die Frage diskutiert, welchen Einfluss die Digitalisierung auf das Alleinsein hat. Es gab dazu künstlerische Aktionen und Performances, Debatten, Lesungen aber auch Musik mit mehr als 20 Bands.


    http://193.30.60.27/Umland/Leh…val-legt-Kreativpause-ein

    Ich rieche so gut, weil ich zu 80% aus Orangenhaut bestehe!