Kulinarische Reise ins Kunstwerk (Samstag, 3. Februar 2018, 18:00 - 23:00)

Termin

Kulinarische Reise ins Kunstwerk

Samstag, 3. Februar 2018, 18:00 - 23:00

Röselerstraße 7, 30159 Hannover, Deutschland

Teilnehmer

4 Teilnehmer, 0 Unentschlossen und 0 Absagen

Anmeldeschluss: 30. Januar 2018, 00:00
  • Tut mir leid, da komme ich nicht mit. Ich esse in der Öffentlichkeit keine Burger.

    Ich rieche so gut, weil ich zu 80% aus Orangenhaut bestehe!

  • Das hört sich sehr lecker an. Nur, wenn es dort wirklich so laut ist, bekomme ich akustisch außer Umgebungsgeräusche nicht mehr viel mit :( blöd.


    Scheint so, als ob Ihr schon einmal dort gewesen seid. Ist es dort wirklich sehr laut?!

  • Wir waren dort Im Frühjahr. Ich fand die Preise wurden durch den Geschmack nicht gerechtfertigt. Auf mich wirkt der Laden krampfhaft hip, Lautstärke war ok.

  • Ich war noch nicht da, habe aber schon Positives gehört und es wäre einer der wenigen Läden, bei denen ich einen Bun bekomme, den ich vertrage.


    Zur Lautstärke kann ich nichts sagen. Leider gibt es ja immer weniger Restaurants, in denen die Lautstärke erträglich ist. Mir gefällt das auch nicht, weil ich dann oft nicht viel mitbekomme.
    Mich hat die Speisekarte angesprochen, weil es eben andere Kombinationen als das typische Burgereinerlei bietet.

    Kleiner Fisch mit großem Teich ;)
  • Sorry, normalerweise habe ich meine Termine im Griff, aber mir ist etwas dazwischen gekommen, deshalb melde ich mich für heute Abend wieder ab. Bei groops habe ich gesehen dass ihr dann nicht zu dritt bleibt, deshalb ist mein Gewissen ein ganz klein wenig beruhigt. Ich wünsche euch viel Spaß und guten Hunger!

  • Wir waren gestern zu acht, meine Gäste mussten leider auch kurzfristig absagen.
    Die Burger und Pommesvariationen waren super, die Limonade okay. Ich hatte Granatapfel-Minze bestellt und vom Granatapfel war leider nichts zu schmecken. Ganze 6 Kerne schwammen in der Limo rum.
    Leider kann man dort wirklich nicht lange sitzen: zu laut, zu ungemütlich, zuviel Trubel. Wir hatten einen ziemlich großen Tisch mit Bänken ohne Lehne, dort bekamen wir ziemlich viel Durchzug von der Tür ab. Insgesamt war das Publikum wesentlich jünger und das ganze ein "Hippsterladen". Die Musik war auch störend. Dafür war der Service sehr aufmerksam und freundlich. Die Leute standen allerdings Schlange und es war sehr viel los. Ohne Reservierung wird man zumindest samstags keinen Tisch bekommen.


    Zum Ausprobieren ganz nett, aber ich würde es in so einer Runde nicht nochmal wählen. Als nächste Ziele kommen das Tremendo und das Hawashait in Frage.

    Kleiner Fisch mit großem Teich ;)
  • Stimme Unimaculata zu. Zum Ausprobieren wars ganz nett, Essen in Ordnung und Service schnell und aufmerksam. Ansonsten jenseits von gemütlich.